Übersicht Großlandschaften Übersicht Landschaftsräume   Erläuterungen zu Fachbegriffen
Großlandschaft Haardtgebirge
Informationen zur Großlandschaft
Leitbild, Ziele, Maßnahmen
offenlandbetonte-Mosaiklandschaft
170.01 Sembacher Platten
Zwischen dem Quellgebiet des Moschelbaches und dem oberen Alsenztal ist der Sandsteintafel des Pfälzer Waldes in größerer Verbreitung Lösslehm aufgelagert, so dass eine große zusammenhängende Rodungsinsel die umgebenden Wälder unterbricht. Es handelt sich um eine sanftwellige Hochfläche auf 270 bis 330 m ü.NN, die durch den Oberlauf der Alsenz und mehrere Zuflüsse mit scharfkantigen Kastentälern in einzelne Teile zerlegt wird.

Die fruchtbaren Böden werden überwiegend als Ackerland genutzt. In Senken und Tälern liegt Grünland vor, das durch kleinere Feuchtgebiete geprägt ist. In den Tälern bei Mehlingen reihen sich Ketten von Fischweihern aneinander. Lokal bereichert Streuobst die Hanglagen. Steilere Hänge sind bewaldet. Insgesamt ist der Waldanteil aber gering.
Landschaft bei Mehlingen B. Ullrich
Der Landschaftsraum ist verhältnismäßig dicht mit Dörfern und Einzelhöfen in den flachen Tälern besiedelt. Auf einer Anhöhe bei Sembach liegt ein ehemaliger amerikanischer Luftwaffenstützpunkt, der das Erscheinungsbild der offenen Hochflächen dominiert.

Der Südwesten wird durch die Mehlinger Heide geprägt. Es handelt sich um eine großflächige Heidelandschaft, die auf einem ehemaligen Panzerübungsgelände entstand und heute als Naturschutzgebiet ausgewiesen ist.
Mehlinger Heide B. Ullrich