Übersicht Großlandschaften Übersicht Landschaftsräume   Erläuterungen zu Fachbegriffen
Großlandschaft Moseltal
Informationen zur Großlandschaft
Leitbild, Ziele, Maßnahmen
Agrarlandschaften
251.3 Bausendorfer Alftal
Das Bausendorfer Hügelland bildet eine beckenartige Tallandschaft in den Sedimenten des Rotliegenden. In seinem Zentrum fließt unter Ausbildung weiter Mäander der Alfbach in einem muldenförmigen Tal. Wenig eingetiefte Seitentäler gliedern die zu den Rändern des Landschaftsraums ansteigenden Hänge, die hier vereinzelt durch Felsbildungen der Sandund Tonsteine gekennzeichnet sind.
Alfbachtal bei Kinderbeuren T. Weber
Die Landschaft ist fast ausschließlich durch Offenland geprägt, wobei Grünland überwiegt. Wald, meist in Formvon Nadelforst, ist auf einzelne Hangabschnitte beschränkt. In den Grünlandbereichen des Landschaftsraums sind intensiver genutzte Flächen mit Komplexen aus Magergrünland, Feuchtwiesen und einzelnen Röhrichten in der Alfaue sowie Streuobstwiesen und vereinzelten Halbtrockenrasen verzahnt.
Kloster Springiersbach T. Weber
Der Anteil an Ackerflächen ist gering und auf flachere Hangpartien beschränkt. An südexponierten Hängen treten einzelne Weinberge hinzu.

Die Siedlungen des Landschaftsraumes entwickelten sich als kleine Haufen- und Straßendörfer, deren alte Ortskerne vielfach erhalten sind. Daneben entstanden einzelne Weiler und Mühlen. Besonders ist auf das Kloster Springiersbach als Baudenkmal hinzuweisen.