Übersicht Großlandschaften Übersicht Landschaftsräume   Erläuterungen zu Fachbegriffen
Großlandschaft Gutland
Informationen zur Großlandschaft
Leitbild, Ziele, Maßnahmen
Flusslandschaft - Mittelgebirge
261.7 Wallendorfer Ourtal
Das Wallendorfer Ourtal ist im Abschnitt zwischen Wallendorf im Süden und Vianden im Norden bis zu 200 m tief in die Buntsandstein-, Muschelsandstein- und Muschelkalkschichten eingeschnitten. Im mittleren Teil weitet sich der insgesamt enge Talraum etwas auf und ermöglicht der Our die Ausbildung von Flussmäandern auf den breiteren Talsohlenabschnitten. Die Talflanken sind durch zahlreiche Nebengewässer der Our, häufig unter Ausbildung schluchtartiger Kerbtäler, gegliedert.
Ourtal bei Wallendorf T. Weber
Der Landschaftsraum ist überwiegend landwirtschaftlich als Acker und Wirtschaftsgrünland genutzt. Reste historischer Landnutzungsformen finden sich in Form von einigen Magerwiesen vor allem im nördlichen Teil des Landschaftsraums und vereinzelten Streuobstwiesen an den Hanglagen. Wald spielt nur eine untergeordnete Rolle und beschränkt sich auf steile Seitentäler und einige Oberhänge im südlichen Teil der Einheit. Kennzeichnend sind dort naturnahe Buchenwälder, die an wärmebegünstigten und flachgründigen Steilhängen mit Trockenwaldelementen verzahnt sind.
Sauer zwischen Wallendorf und Bollendorf T. Weber
Die Besiedlung erfolgte im Talboden entlang der Our mit engen Haufendörfer, Weilern und mehreren Mühlen. Die Orte haben ihren dörflichen Charakter weitgehend unverändert bewahrt.