Übersicht Großlandschaften Übersicht Landschaftsräume   Erläuterungen zu Fachbegriffen
Großlandschaft Osteifel
Informationen zur Großlandschaft
Leitbild, Ziele, Maßnahmen
Vulkanlandschaft Waldlandschaften
277.20 Prümscheid
Die Prümscheid wird gebildet durch einen in Südwest-Nordost-Richtung streichenden Quarzitrücken, der durch ein weitverweigtes Netz meist naturnaher Neben- und Quellbäche von Lieser und Kyll intensiv gegliedert ist. Im Norden ist der Quarzit durch markante Basalt- und Lavakegel (Ernstberg, Scharteberg, Asseberg, Baarley) sowie kleine Trockenmaare (Standortschießanlage Gees) unterbrochen. In Teilbereichen sind die Vulkankegel dem Gesteinsabbau in Lava- und Basaltgruben unterworfen.
Talmulde mit Blick auf Gees T. Weber
Das Gebiet ist fast vollständig bewaldet, wobei naturnahe Buchenlaubwälder überwiegen und nur lokal ein hoher Anteil an Misch- und Nadelforsten zu verzeichnen ist.
Lavaabbau zwischen Pelm und Gees T. Weber
Offenland beschränkt sich weitgehend auf Rodungsinseln um die Ortslagen und auf Randbereiche der Einheit. Diese werden überwiegend als Grünland genutzt. Extensive Nutzungsformen wie Magergrünland, Heiden, Borstgrasrasen und Streuobst finden sich noch in kleinflächigen Restbeständen. Besonders zu erwähnen ist der infolge der Realerbteilung kleinparzellierte Offenlandbereich um Gees, der durch den markanten Vulkankegel Baarley und Geishecke und durch den hohen Anteil extensiver Nutzungen dem Idealbild der historischen Kulturlandschaft in hohem Maß entspricht.

Die wenigen Dörfer des Landschaftsraums beschränken sich auf einzelne Rodungsinseln bei Neroth, Gees und Waldkönigen.