Übersicht Großlandschaften Übersicht Landschaftsräume   Erläuterungen zu Fachbegriffen
zurück
Informationen zur Großlandschaft
Leitbild, Ziele, Maßnahmen

Stadtlandschaft
ST2 Stadtlandschaft Mainz
Die Stadt Mainz hat sich ausgehend von ihrem Kern an einem etwas erhöht gelegenen Gleithang am Rande der Rheinaue stark ausgedehnt. Sie nimmt heute nahezu die gesamte Rheinaue von Laubenheim bis zur Schiersteiner Brücke und große Teile der Bretzenheimer Höhe sowie der Mainzer Sande ein.

Von kulturhistorischem Interesse sind die Mainzer Altstadt mit Dom und Schloss sowie die Zitadelle. Der Norden wird von Hafen- und Industrieanlagen geprägt. In den Stadtteilen der Höhe werden die alten Ortskerne umgeben von Neubaugebieten unterschiedlicher Bauepochen, wobei besonders die Hochhausbebauung ins Blickfeld rückt. Bei Weisenau prägt ein großer Kalksteinbruch das Erscheinungsbild und bildet eine fast torartige Kulisse bei Anfahrt von Osten.

Am Rande des Stadtgebietes grenzen die naturnahen Erlebnisräume der Rheinaue bei Mombach und Laubenheim sowie des Mainzer Sandes und Lennebergwaldes an. Ansonsten wird das Umfeld der Stadt einschließlich der zwischen den südwestlichen Stadtteilen liegenden unbebauten Freiflächen überwiegend intensiv für Acker- und Obstbau genutzt.

Als Grünzäsuren sind die Täler des Gonsbachs und Wildgrabens zu erwähnen. Am Südrand der Kernstadt bilden die Festungsanlagen der Zitadelle einen Grüngürtel im Anstieg zur Bretzenheimer Höhe.

Entwicklungsziele (Schwerpunkte) und Maßnahmen:

• Sicherung und Entwicklung des Rheinufers als einer Hauptachse des Freiflächensystems und gestalterische Leitstruktur;

• Sicherung der großen zusammenhängenden innerstädtischen Grünzüge in der markanten Hangzone (Festungsgürtel, Volkspark);

• Sicherung bzw. Entwicklung von Grünachsen entlang des Gonsbachs (einschl. Aubach) und Wildgrabens;

• Sicherung von Grünachsen zwischen den Stadtteilen auf der Bretzenheimer Höhe – möglichst unter Ausnutzung von Talmulden, Entwicklung des Erlebniswertes durch gestalterische Aufwertung;

• Entwicklung weiterer durchgängiger Grünachsen zwischen Rhein und Bretzenheimer Höhe sowie den o.g. naturbetonten Erlebnisbereichen und dem Laubenheimer Berg unter Ausnutzung noch unbebaut gebliebener Flächenpotenziale.


Mainz - Rheinansicht B. Ullrich